G Ö R D A

"Görda" ist das fedrige Kind einer tiefen Freundschaft. Annelie Weißel (E-Bass, Flöte, FX) und Sophia Günst (Gesang, Cello, Keys, Loops) begannen als Straßenmusikerinnen in Neuseeland, haben ihr Nest mittlerweile nach Leipzig/Dresden verlegt und ihr Set Up um einige Instrumente und elektronische Spielzeuge erweitert.

Görda bewegt sich mal ausgelassen tanzend, mal verträumt weggetreten auf vielschichtigen Soundteppichen und erfindet dabei immer wieder neue, ohrwurmträchtige Melodien. Alle Klänge werden von den Musikerinnen on spot erzeugt und kreieren dabei ein eindrückliches Live Erlebnis.

The music of “Görda” is the fruit of a deep friendship.

Annelie Weißel (bass, flute, voice) and Sophia Günst (voice, keys, cello, loop) are two multi- instrumentalists from Kiel, Germany (now based in Dresden/Leipzig) that were playing together since teen days.

They founded this duo while traveling and busking in New Zealand and South East Asia.

Uniting their broad stylistic influences, the songs of Görda take you on a trip between Indie Soul, Electro Acoustic and Ambient with a Songwriter twist. Taking detours through Jazz and World fields, you never know where you'll end up.

Contact: goerdamusic@gmail.com

"Zunächst aber begeisterten Annelie Weißel (Flöte, Bass) und Sophia Günst (Gesang, Keys und Cello) als „Görda“ mit einer fesselnden Klang-Ästhetik und Liedern zwischen Soul, Lounge, Easy Beat und Ambient.
Die jungen Musikerinnen loopen live Akkorde, Läufe oder Gesangslinien und verweben sie zu einem harmonisch hochflorigen Klangteppich. Beeindruckend."
Kieler Nachrichten, 28.12.19

"[...]Görda lassen einen aber gar nicht dazu kommen, davon eingeschüchtert zu sein [,dass sie das alles zu zweit live spielen], denn diese unterschiedlichen Klangfarben fließen neben-und ineinandern in einem Sound, dem man seine Cleverness zwar anhört, der sie aber nie raushängen lässt; dem man den studierten Background der Musikerinnen anhört, der aber dabei zugänglich ist - verknallt in die eigenen Melodien und durch die Loopstation immer wieder tanzbar. Anders gesagt: Wenn die Querflöte flirrt, flirrt sie virtuos aber der Sache dienlich. Studium hin oder her: Der Vibe ist hier Kern der Sache."
Kreuzer, Dezember 2020